Klasse Weber

Ausstellungen

Rundgang 2018
31.01.2018-04.02.2018
Kunstakademie Münster, Klasse Klaus Weber

"glory hole"

Mit einer geschwungenen Leuchtschrift lädt die Ausstellung dazu ein, den Raum zu betreten und ihn zu untersuchen. Der leere Raum reflektiert den Hall der Fußsohlen, während man sich fragt, was es hier nun eigentlich zu sehen gibt.
Nach einiger Zeit kann man an der hintersten Wand einen dunklen Fleck, kaum größer als eine Pupille, ausmachen. Als man sich diesem nähert, bemerkt man, dass es sich bei dem Fleck um ein Loch handelt. Wie durch einen Türspion, allerdings ohne Linse, erblickt man das dahinter liegende Geschehen: Verschiedene Aktionen und Installationen finden statt.
Der exklusive Blick durch das 'glory hole' erzeugt eine Blickhegemonie angesichts der wechselnden Aktionen hinter der Wand und der eingeschränkten Sicht. Er schafft ein voyeuristisches Moment, eine besondere Konzentration, ein scheinbar intimes und persönliches Verhältnis zwischen dem Besucher und dem Kunstwerk. Doch ironischerweise wird der Betrachter durch den nächsten Besucher beim Beobachten beobachtet und so setzt sich das Spiel von Subjekt und Objekt endlos fort...

> nächste Austellung
< vorherige Austellung
intern